Rückwärtsgerichtete Kindersitze haben unterschiedlich viel Beinfreiheit. Je mehr Beinfreiheit, desto mehr Platz nimmt der Sitz tendenziell im Auto ein.
Oft stört die eingeschränkte Beinfreiheit Kinder gar nicht bis zu einem gewissen Grad. Viele Kinder mögen es im Gegensatz eher nicht, wenn die Beine in vorwärtsgerichteten Kindersitzen herunter hängen. So stört sie das Anstellen, Überkreuzen oder seitliche Ablegen der Beine im Reboard-Sitz meist eher wenig.
Wichtig ist, dass man die Kinder nicht ständig darauf anspricht, sondern einfach nur beobachtet, wie sie es empfinden. Meistens stört die Eltern der Anblick, da sie es für sich als unbequem empfinden, die Kinder haben aber gar kein Problem. Manche Kinder fahren so bis drei, manche bis vier, andere sogar länger, das ist ganz unterschiedlich.

Sehr kompakte Sitz bieten eher wenig Beinfreiheit, passen dafür aber in fast alle Autos. Wenn man genug Platz im Auto hat, kann man auch ausladendere Reboard-Kindersitze nehmen. Diese Sitze bieten sehr viel Platz für die Beine und sind meist auch variabel einbaubar in dieser Hinsicht. Sie können also näher zur Rückenlehne des Autositzes gestellt werden oder weiter weg. Je nachdem brauchen sie dann mehr oder weniger Platz und bieten dem Kind mehr oder weniger Beinfreiheit.

Bei der Auswahl des für Euch passenden Sitzes sind wir euch gerne behilflich. Schreibt uns einfach eine Email oder ruft uns an!

zurück zur Übersicht
Zuletzt angesehen
LiveZilla Live Chat Software